KOBLENZER GESCHICHTE UND ZUKUNFT

Kulturgebäude, Hotel, Hochschulpräsenz und ISSO-Institut

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Der FLORINSMARKT verdankt seinen Namen der Florinskirche, die neben dem ALTEN KAUF UND DANZHAUS, dem SCHÖFFENHAUS und dem BÜRRESHEIMER HOF nur eines der sehenswerten Bauwerke ist, die den Platz umgeben. Seit 2002 ist das gesamte Gebäudeensemble Teil des UNESCO- Welterbes Oberes Mittelrheintal. Im September 2013 hat eine hierzu gegründete Gesellschaft unter dem ideellen Dach der GÖRLITZ Stiftung alle städtischen Gebäude rund um den Platz erworben.

Ende 2011 hat die Stadt Koblenz dazu aufgerufen, Ideen für die Verwendung der freiwerdenden Museums- und Büchereigebäude rund um den Florinsmarkt zu entwickeln. Die GÖRLITZ Stiftung hat als einziger Interessent ein Konzept für das gesamte Ensemble vorgestellt. Es soll ein „Institut für zukunftsfähiges, nachhaltiges Wirtschaften” unter dem Namen “ISSO” entstehen, verbunden mit einem Angebot an die Hochschulen der Region, sich in gemeinschaftlich organisierten Projekten an die Lösung von fachübergreifenden Zukunftsaufgaben zu begeben.

Das Ensemble am Florinsmarkt soll über alle Gebäude hinweg ein HOTEL mit GASTRONOMIEBETRIEB werden. Das ISSO Institut plant hier Veranstaltungen rund um seine inhaltlichen Schwerpunkte. Für die Hochschulen kann sich eine öffentlichkeitswirksame Präsenz im Stadtkern ergeben, für die Stadt Koblenz ein weiterer Baustein in der überregionalen Wahrnehmung.

ECKDATEN

Florinsmarkt

  • Bürresheimer Hof
  • Altes Kaufhaus, „Altes Kauf- und Danzhaus“
  • Schöffenhaus
  • Dreikönigenhaus (Ehem. Stadtbibliothek)

 

LAGE

Koblenz – Altstadt Das Gebäudeensemble befindet sich in der Koblenzer Altstadt, welche das Urzentrum der Stadt bildet und das Siedlungsgebiet von der römischen Gründung 9 v. Chr. bis 1890 umfasst. Die Großstadt Koblenz mit ihren rund 110.000 Einwohnern umfasst viele, bis 1970 eingemeindeten, Ortschaften in der nahen Umgebung. Im Zweiten Weltkrieg total zerstört, wurde die Altstadt in den Folgejahren wieder aufgebaut. Heute lockt diese, seit 2002 als Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal, mit historischem Charakter durch ihre liebevoll restaurierten Gebäude.

Werde Teil des größten Nachhaltigkeits-Projekts Deutschlands  

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner